Dafür überlebte Albert 2 als erster Primat den Schuss in den Weltraum im Juni 1949, stirbt aber beim Wiedereintritt in die Atmosphäre. Ein Triumph der Ingenieure, doch die erhoffte "Wunderwaffe" V2 scheiterte - auch am Kartoffelsprit. Leider erreichte er das Weltall aber nicht. Wir alle kennen Juri Gagarin, den ersten Menschen im All.Und Neil Armstrong, der bei seiner Mission auf dem Mond einen „kleinen Schritt für einen Menschen“, aber einen „riesigen Sprung für die Menschheit“ machte.Und wohl auch Laika, den ersten Hund im All.. Nur die erste Katze im All, die kennt niemand. Ob Affen, Hunde, Spinnen, Quallen, Mäuse oder Bärtierchen: Bevor Menschen sich ins All wagten, schickten sie Tiere voraus. Die ersten Missionen, die Affen ins Weltall zu schicken, begann mit einer Serie von Affen namen Albert 1-5. So hoch, so weit: Im Oktober 1942 streifte erstmals eine Rakete die Grenze zum Weltraum. Vor Juri Gagarin kreisten andere Säugetiere um die Erde. Im April jährt sich der erste bemannte Raumflug zum 50. Zu Ehren der tierischen Kosmo- und Astronauten. Albert 1 war also 1948 der erste Affe an Bord einer Rakete. Sie fliegt! Viele überlebten das nicht - wie vor 60 Jahren die Hündin Laika. Mal. Januar 2013: Zu sehen ist angeblich Irans erster Affe im All Quelle: AFP Der iranische Präsident Hassan Ruhani verkündet, er haben einen weiteren Affen erfolgreich auf Weltraummission geschickt.