Jh. Das trug vor allem bei den unterworfenen „Barbaren“ zum Widerstand bei. In der Galerie Alte Roemer bildet antike römische Kunst … Den Übergang zeigt das im 1. Als Genre der Malerei beinhaltet diese Gattung die bildhaft künstlerische Wiedergabe der den Menschen umgebenden... Wie alle Kunst hat die Malerei ihren Ursprung in Kult und Mythos. v.Chr. Aber die Versklavung und Ausbeutung der unterworfenen Völker, Intrigen innerhalb des Senats u.a. Nach diesem Sieg, der auch ein Sieg über ANTONIUS war, und der Einnahme Alexandrias wurde OKTAVIAN um 27 v.Chr. Ihm folgen die Reliefs am Triumphbogen des Titus mit den Darstellungen der Apotheose des Kaisers und des Triumphes über Judäa. November 2020 um 16:14 Uhr bearbeitet. Die Geschichte lässt sich in 3 Hauptperioden einteilen. n.Chr. die sogenannte provinzialrömische Kunst mit lokaler Ausprägung und mitunter großen Qualitätsunterschieden. Von Bauwerken aus der älteren Zeit ist nur wenig bekannt. Sie beginnt im 5. Jahrtausend v. Chr. Innenpolitische, ökonomische und soziale Strukturkrisen waren die Folge. B. Plastiken, Brunnen, Steintische, Wandmalereien, Gartenbepflanzungen) erweitert, die – erstmals in der Antike – eine romantisch gestimmte Komposition bildeten. In den römischen Provinzen außerhalb Italiens blühte v.a. Tafel- und Leinwandbilder sind ganz verloren, so dass die heutige Kenntnis der römischen Malerei auf den dekorativen Wandmalereien aus Rom und besonders auf den von der Ascheschicht konservierten Fresken aus den vom Vesuv verschütteten Städten wie Pompeji und Herculaneum beruht. Als Vorbilder für alle Bereiche der römischen Kunst dienten die griechische Architektur, Malerei und Plastik. Aber auch die schlichte Individualisierung hatte ihren Platz; in solchen Bildniswerken wurden Kaiser in der Friedenstracht, der Toga, oder in der Kriegsrüstung, häufig auch zu Pferd oder auf dem Triumphwagen dargestellt. Das Goldene Haus des Nero war mit Gemälden des Dritten Stils und flachen Stuckreliefs geschmückt. Galerie Kunst der Antike. verbreitete sich im Kaiserreich eine neue monotheistische Religion – das Christentum. Seit dem 1. n. So wurden schon in der Renaissance römische Antiquitäten geborgen und auch zum Kaufen feilgeboten. wurde das Christentum zur Staatsreligion. Auch beim historischen, die römischen Siege verherrlichenden Relief an öffentlichen Denkmälern, an Triumphbögen und Säulen findet die späthellenistische Kunst auf römischem Boden eine selbständige Fortentwicklung. In jedem breiten Wandfeld wurde in der Mitte entweder eine kleine Landschaft oder häufiger eine graziöse Figur, Amazonen oder Angehörige des Volksstammes der Arimaspen, dargestellt. Wichtige Zeugnisse der römischen Malerei sind Dekorationen aus Gräbern und Privathäusern, aus Tempeln und Die römische Kunst ist eine besondere, von den Römern geschaffene, schließlich eigenständige, künstlerische Ausdrucksweise, die zunächst aus der Assimilation vieler Kunstformen anderer Völker rund um das Mittelmeer entstanden ist. Jh. Bilder Skulpturen Mythologie Statuen Kunst. Die toskanische Säule war eine kürzere Form der dorischen, das Kompositkapitell vereinte korinthische und ionische Elemente. Jahrhundert v. Chr. gründeten die Etrusker in Mittelitalien die Stadt Rom. Unter Trajan entstand das nach ihm benannte Forum mit seiner aufrecht stehenden Säule als Mittelpunkt. Weil jedoch keine Werke aus dieser Zeit erhalten sind, ist über den Einfluss ihrer Kunst auf die einheimischen Maler nichts bekannt. Roman paintings in ancient Pompeii. Die Barockmalerei wirkt illusionistisch und täuscht plastische Elemente vor. Komplexe wie die Kaiserthermen (Caracalla-Thermen und Diokletiansthermen), Paläste, Villen sowie der Kuppelbau des Pantheon wären ohne diese Technik nicht denkbar. Als Vorbilder für alle Bereiche der römischen Kunst dienten die griechische Architektur, Malerei und Plastik. Das römische Haus mit der bis dahin üblichen axialen Abfolge von Eingang, Atrium, Tablinum und umgebenden Wohnräumen wurde ab dem 1. Im 8. Ab dem 3. Der römische Tempel ist dagegen eindeutig axial ausgerichtet. Als Kaiser (Cäsar) garantierte AUGUSTUS den Frieden (Pax Augusta). Für den Gesamteindruck des Ganzen war das reiche, in Marmor, Granit oder bemaltem Stuck gestaltete Äußere und Innere von ausschlaggebender Bedeutung. ; so genannte römischen Reichskunst), auch wenn weiterhin griechische Kunstwerke nach Rom importiert und durch römische Künstler kopiert wurden. Sie entwickelte sich auf der Grundlage der etruskischen und griechischen Kunst.Römische Kunst mit eigenem Profil entstand mit dem augusteischen Zeitalter (1. Bei der Gründung Roms 753 v.Chr. Die Erfolge Roms in den Eroberungskriegen führten im 2. Chr.) Bis gegen Ende der Republik hielt man am Lehmziegelbau fest. Im Zuge der immer deutlicher herausgearbeiteten individuellen Merkmale sind im 3. Ein abgestuftes Bundesgenossensystem mit unterschiedlichen Einzelverträgen sollte die römische Herrschaft auf Dauer sichern. Das Ziel KLEOPATRAs, der ägyptischen Dynastie und dem Land neuen Glanz zu geben, wurde von ANTONIUS gefördert. übten die Patrizier im Senat die Macht aus. In die Zeit von Titus fällt die Erbauung des Kolosseums, in die Domitians der Neubau des Palastkomplexes auf dem Palatin (Domus Flavia, Domus Augustana). Einleitung. Jh. Jh. entstand eine eigene römische Reichskunst, die das Kaiserhaus verherrlichte und den Staat repräsentierte. 2008_1009_114028AA Archaeological Museum, Naples, Italy. Das schönste erhaltene Werk dieser Art ist die Marmorstatue des Augustus im Vatikan. Kämpfe mit den Nachbarstädten führten zur Beseitigung des Königtums und der Vertreibung des letzten etruskischen Königs im 6. Die Provinz Afrika entstand. sehr beliebt, und die Maler steigerten seine Wirkung im Verlauf dieser Entwicklung durch Illusionsmalerei in Form von Scheinfenstern, mit denen sie dem Betrachter die Aussicht auf Landschaften bzw. Aus der römischen Republik wurde ein Kaiserreich (27 v.Chr.– 395 n.Chr.). Infolgedessen argumentierten einige Kritiker sogar, dass es keine einzige \"römische Kunst\" gebe. als Spätantike und bezieht die frühchristliche Kunst mit ein.Um die Entwicklung der römischen Kultur und Kunst zu verstehen, ist ein kurzer historischer Rückblick erforderlich. Wie in den Privathäusern, so entfaltete sich der Luxus in immer größeren Ausmaß auch in den öffentlichen Bauten. Die Römer übernahmen die hellenistische Welt, die von den Eroberungen Alexanders des Großen geformt wurde, mit einem Reich, das ein sehr vielfältiges Spektrum von Kulturen und Völkern abdeckt, ihrer eigenen Wertsc… Kostenlos bei Duden Learnattack registrieren und ALLES 48 Stunden testen. Das Oströmische Reich bestand noch über ein Jahrtausend unter dem Namen Byzantinisches Reich (395–1453) bis zur Eroberung Konstantinopels durch die Osmanen. Römisches Recht wurde im ganzen Reich verbindliche Rechtsprechung. Römische Kunst mit eigenem Profil entstand mit dem augusteischen Zeitalter (1. führten immer wieder zu Bürgerkriegen. In der Entscheidungsschlacht bei Aktium verlor KLEOPATRA und tötete sich durch Schlangenbiss. Jahrhundert v. Chr. v.Chr. Jh. Die ganze Mauer wurde in unterschiedlich verzierte Abschnitte unterteilt. Unter den folgenden Cäsaren wurde versucht, die Friedenspolitik außer in Germanien (Schlacht im Teutoburger Wald) und Britannien fortzusetzen. Rom (römische Kunst) Was ist die Antike? Zwischen 200 und 700 nach Christus begann die frühchristliche Kunst im weströmischen Stil. eingewandert waren und schließlich der Etrusker, deren Kultur von den Griechen beeinflusst war und von den Römern weitgehend übernommen wurde. Die Tempel sind in der Regel rechteckige Gebäude, die aus dem von Säulen umgebenen, offenen Pronaos und der geschlossenen Cella bestehen. Chr.) Griechische Mythologie Antike Insel Capri Römische Kunst Pompeji Sizilien Wandmalerei Mosaik Landschaft. Das betrifft sowohl die Inhalte der Darstellung, als auch den Stil, für den die starke Erhebung des Reliefs, die Menge und Gedrängtheit der Figuren, die Bewegtheit der Komposition sowie das Einfügen landschaftlicher Motive charakteristisch sind. An der Frontseite führt eine breite Freitreppe auf ein Podium mit einer Säulenvorhalle; dahinter befindet sich die nur nach vorn geöffnete Cella. im 1.4. Kunst der Antike und Spätantike im römischen Einflussbereich sowie in Rom selbst. Chr., Nach der traditionellen Chronologie, teilweise durch die Archäologie bestätigt) bis zum Fall des westlichen Reiches (476 n. Ab der Zeit des Diokletian behielt die römische Architektur zwar ihr technisches Niveau aufrecht, gestalterisch setzte jedoch ein Niedergang ein, der sich, wie zum Beispiel beim Konstantinsbogen, in dem zunehmenden Rückgriff auf bereits vorhandenes ausdrückte. Eigenständige Leistungen der römischen Kunst sind am Ende der Republik entstandene Statuen und Porträtbüsten. Doch die politische Rechtlosigkeit der Plebejer in dieser Adelsrepublik führte zum Ständekampf mit den Patriziern. Die Anfänge römischer Geschichte werden gern mit einer Sage in Verbindung gebracht. Griechische Kunstwerke wurden häufig von den Römern importiert, kopiert oder auch geraubt. Dann die Trajanssäule am Forum Romanum, deren spiralartig um den ganzen Schaft sich hinziehenden Reliefs in einer Darstellung von 2500 Figuren den Sieg des Kaisers über die Daker feiern. Die Zahl der Motive war nahezu unbegrenzt; so finden sich Szenen aus der griechischen Mythologie, aus dem römischen Alltag, oder auch Darstellungen historischer Ereignisse wie zum Beispiel die Alexanderschlacht in Pompeji, andere gibt es in Delos. : stilleven, frz. Italien. Römische Malerei ist uns fast ausschließlich in Form von Wandmalereien überliefert. Stand: 2010Dieser Text befindet sich in redaktioneller Bearbeitung. Die römische Antike umfasste das antike Weltreich rund um das Mittelmeer und den größten Teil der damals bekannten Welt. Jh. Die römische Kunst entstand auf der Grundlage der bodenständigen Kultur der Bewohner des westlichen Mittelmeerraumes, der eher kunstarm und nüchternen Kultur der (indogermanischen) Italiker, die im 2. Nachdem die Römer bereits um 470 v.Chr. das römische Bürgerrecht. umfasst die griechische, römische, spätantike sowie die frühchristliche Kunst. Bediente man sich bei der Konstruktion vorzugsweise etruskischer Elemente (Gewölbe), so war die das Äußere sehr von der griechischen Architektur beeinflusst. Das Ende der römischen Kunst ist nicht scharf zu begrenzen. entstanden parallel zu den heidnischen Inhalten der römischen Kunst frühchristliche Kunstwerke, die sich nur im Inhalt, nicht in Form und Technik von der Reichskunst unterschieden. Die römische Kunst ist die Kunst, die in den Gebieten des alten Roms von der Gründung Roms (753 v. Hinsichtlich Proportionen, Plastizität (Licht und Schatten), Perspektive (Fluchtpunkt) und Verbläuungsprinzip (räumliche Tiefe) besaß die römische Malerei bereits eine hohe Qualität. Die römische Architektur erschien lange Zeit als Kopie der griechischen Architektur. Unter Kaiser NERO (54–68) kam es zum Brand von Rom und der dadurch veranlassten Christenverfolgung. Nach der Eroberung von Sizilien und Spanien, Griechenland, Syrien und Kleinasien beherrschte das Imperium Romanum den gesamten Mittelmeerraum. Jahrhundert errichtete, zweistöckige Kenotaph der Julier in Saint-Rémy-de-Provence (Südfrankreich) mit seinen großen Kampfdarstellungen; es ist das einzige erhaltene Werk dieser Art aus der Zeit des Augustus. Insofern befinden sich die meisten Kunstwerke auch heute noch an dem Ort, für den sie einst geschaffen wurden und an dem sie unter oftmals schwierigen Bedingungen konserviert werden. Jh. Säulen dienten oft nur als Fassadengestaltung oder als Verblendung. durch Eroberungen, Verträge, Bündnisse und Koloniengründungen auf fast ganz Italien aus. Tempel des Antoninus Pius und der Faustina, https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Römische_Kunst&oldid=205164442, „Creative Commons Attribution/Share Alike“. Die künstlerische Darstellung eines bestimmten Menschen nennt man Porträt (lat. Auch die berühmte Reiterstatue des Marc Aurel auf der Piazza del Campidoglio in Rom gehört in diese Kategorie. Mit der Freskenmalerei verwandte dekorative Elemente und figürliche Darstellungen breiteten sich anfänglich teppichgleich auf Fußböden, später auch an Decken und Wänden aus. Auch die Beziehungen von CÄSAR und ANTONIUS zur ägyptischen Königin KLEOPATRA VII. * 13.03.1781 Neuruppin† 09.10.1841 BerlinKARL FRIEDRICH SCHINKEL war in erster Linie einer der bedeutendsten... Römische Malerei ist uns fast ausschließlich in Form von Wandmalereien überliefert. In der Frühzeit römischer Geschichte herrschten dort etruskische Könige. Archäologie Antike Michelangelo Skulpturen Statuen Bildhauer Römische Kunst Kunst. Sie unterscheiden sich von den griechischen durch ihre natürliche, das reale Leben nüchtern auffassende Wiedergabe der Wirklichkeit; die damit verbundene Individualisierung erreichte ihren Höhepunkt unter Augustus. Aufbau der Präsentation 1. Nach den vorhandenen Beschreibungen handelte es sich dabei hauptsächlich um volkstümliche Historienmalereien, die von den Triumphen der Feldherren berichteten, die gewonnenen Schlachten schilderten und die eroberten Länder beschrieben. (306–337) gewährte 313 den Christen Religionsfreiheit und verlegte seine Hauptstadt nach Konstantinopel. Die großen öffentlichen Bauwerke bestanden aus Quadern, die ohne Mörtelverband gefügt wurden; daneben bediente man sich für die Privathäuser einer Konstruktion aus Holz und Luftziegeln. Weitere typische Kennzeichen der römischen Baukunst waren die Halbsäulen und Wandpfeiler (Pilaster), Säulenbogen und Pfeiler-Arkaden. ~Republik(bis 31 v chr) Römische Krieger Klassische Antike Römische Legion Römische Soldaten Römische Geschichte Antikes Rom Römische Kunst Römisches Reich Kamel Welcome to The Book Palace! Römische Kunst Die Kunst der Antike (11. Zur Ausstattung römischer Villen und Paläste gehörte auch das Mosaik, das Sulla nach seinen Feldzügen in Griechenland als spezielle Gattung der Maltechnik in Rom bekannt gemacht hatte. Da in unterschiedlichen Regionen der Welt die Schrift zu verschiedenen Zeiten erfunden wurde, dauerte die Prähistorie (Vorgeschichte) unterschiedlich lange: Während im Alten China und Ägypten die Schrift etwa 4.500 v.u.Z. Jh. Jahrhundert v. Chr. Die römische Kunst entstand auf der Grundlage der bodenständigen Kultur der Bewohner des westlichen Mittelmeerraumes, der eher kunstarm und nüchternen Kultur der (indogermanischen) Italiker, die im 2. Jh. bronze statue of Mars was found in southern Turkey and dates from the Roman era. In den römischen Provinzen außerhalb Italiens blühte v.a. Nach der Beseitigung des Königtums wählten die Patrizier aus ihren Reihen zwei Jahresbeamte (Prätoren, später Konsuln genannt). Bei Villen und Palästen befriedigten bauliche und optische Verbindungen in die umgebende Landschaft das Verlangen nach räumlicher Weite. Das römische Kaiserreich konnte sich konsolidieren. Augustus leitete mit der Umgestaltung des damals noch freien Campus Martius zu einer architektonischen Prachtanlage eine Periode großer Bauprojekte ein. 266 v.Chr. KONSTANTIN I. bis 4./6. Es entstand ein Geburtsadel (Patriziat), der sich von den sogenannten Plebejern (alle Menschen, die nicht zum Adel gehörten) abhob. Der Beginn der Antike ist mit der Erfindung der Schrift verknüpft. Nur Hadrians Tempel der Venus und der Roma an der Via Sacra in Rom zeigt äußerlich die Form eines griechischen richtungslosen Baus mit Ringhalle und mehrstufig umlaufendem Unterbau. die Vorherrschaft in Italien übernommen hatten, dehnten sie ihre Herrschaft bis ca. Die Griechen gründen nahezu im gesamten Mittelmeerraum kleinere Kolonien, so dass sich fast überall Einflüsse der antiken griechischen Grundbesitzende Patrizier und reiche Plebejer verschmolzen zur Nobilität – einem Amtsadel, mit dem eine feste Ämterlaufbahn möglich wurde. Jedoch auch unter den Nachfolgern hört die Baulust nicht auf, wofür die Riesenanlage der Caracalla-Thermen und andere große Bauten, namentlich in den östlichen Provinzen, Zeugnisse sind. Außeritalisch besiegte Rom in den drei Punischen Kriegen seinen Hauptwidersacher Karthago und zerstörte das punische Reich vollständig. Jahrhundert. Die Romantik war eine europäische Geistesbewegung in der Zeit zwischen 1795 und 1830. Kunst der Antike und Spätantike im römischen Einflussbereich sowie in Rom selbst. eingeführte Gussmauerwerk, bei dem nur die äußeren Wandschalen gemauert waren, und der Kern mit dem sogenannten Römischen Beton, einem Gemenge von Mörtel und Bruchstein mit der lateinischen Bezeichnung opus caementitium (opus für Werk bzw. An den Flanken und der Rückseite des Tempels gab es meist nur Halbsäulen. So haben Damophilos und Gorgasos den 493 v. Chr. Jahrhundert schließlich Charakterbildnisse entstanden, die auch eine Verzerrung des Ausdrucks nicht scheuen (Caracalla). Archaeological Museum, Naples, Italy (All photo's made without flash) Unter DOMITIAN (81–96) begann der Bau des obergermanischen und Rätischen Limes (um 83). Auch aus den folgenden Jahrhunderten ist das Wirken einzelner griechischer Maler in Rom überliefert. Anders gestalteten sich die Verhältnisse von der Zeit an, als Rom durch seine Kriege im Orient mit der griechischen Kultur unmittelbar in Berührung kam. Die Künstler der Renaissance bewunderten die graziösen Figuren, die sie Grotesken nannten, weil man sie in unterirdischen Gewölben (grotta) entdeckt hatte. Der sogenannte Erste Stil begnügte sich damit, farbige Marmorverkleidungen zu imitieren. Ihre harmonischen Linien verbinden sich mit phantastischen Architekturelementen, unwirkliche Säulen, Fahnen und Vorhänge, die das Feld begrenzen. bis zum Tod JUSTINIANs (565 n.Chr.) Die gleiche Tendenz zeigt die sich entwickelnde christliche Baukunst in dieser Zeit. Neben den rechteckigen gibt es auch Rundtempel (Pantheon, Vestatempel und Tempel des Hercules Victor in Rom, Vestatempel in der Stadt Tivoli). Schon hier zeigen sich in der Überfrachtung und Leblosigkeit der Darstellung die Spuren des beginnenden Verfalles, der in der Folgezeit rasch fortschreitet. Die römische Wehrgemeinschaft bestand nun aus: Die nicht römischen Bundesgenossen erzwangen u.a. n.Chr. Kunst besiedelt war. Antike Kunst Skulpturen Römische Skulptur Statuen Bildhauer Kunst. Jh. The Dying Gaul. Unter ihnen überwiegen, wenigstens der Zahl nach, die Grabdenkmäler. v.Chr. Jahrhundert v. Chr. Die Antike Kunst 1. um griechische Peristyle, Exedren, Loggien und etliche andere Dekorationselemente (z. Diese Seite wurde zuletzt am 3. Statuen und Büsten der Kaiser wurden in unzähliger Menge hergestellt, wobei das Schwergewicht naturgemäß auf einer idealisierenden Gestaltungsweise lag. a.) zum „ersten Mann im Staat“ (Princeps). Römische Antike Kunst und Kultur Bau- und Kunststile: Traditionell wird die Gründung Roms auf das Jahr 753 v. Chr. eingewandert waren und schließlich der Etrusker, deren Kultur von den Römern weitgehend übernommen wurde. Das letzte, größere selbständige Werk dieser Art, der Triumphbogen des Septimius Severus mit den Szenen aus den Kriegszügen am Euphrat und Tigris, stammt aus dem Jahr 203. Sie hatte ihren Höhepunkt von der Zeit um Christi Geburt bis 400 Jahre danach. die sogenannte provinzialrömische Kunst mit lokaler Ausprägung und mitunter großen Qualitätsunterschieden. : sýmbolon = zusammenwerfen; Darstellung einer meist komplexen Realität, z.B. Bruchstein) ausgegossen wurde, verschaffte der antiken Baukunst schier unbegrenzte Möglichkeiten nicht nur für Ingenieurbauten. Jahrhundert ihre höchste Blüte. Im eigentlichen Zentrum Rom entwickelte man künstlerische Ausdrucksformen, die politischen Zwecken und staatlicher Selbstdarstellung dienten. Gleichzeitig entstand ein weiterer Stil, der die Wand als Oberfläche behandelte, statt sie zu durchbrechen. Jahrhundert v. Chr. So beautiful, so sad. Stilistisch schloss diese Periode an die hellenistische Architektur an, jedoch freier ausgestaltet, hin zu einer eigenständigen Bogen- und Gewölbekonstruktion mit Rundbögen, etruskischen Tonnengewölben bzw. Römische Kunst bezieht sich auf die bildende Kunst im alten Rom und in den Gebieten des Römischen Reiches. Sie beriefen einen Rat, in dem die Oberhäupter der alten Geschlechter (Gentes) und Sippenhäuptlinge vertreten waren. Der Bildraum beinhaltet die Gliederung des Formates in räumliche Bezüge (Vordergrund, Mittelgrund, Hintergrund) und... Farbauftrag, Malweise und Malkonzept sind bestimmend für die Gesamtwirkung eines Bildes. mit der Vorherrschaft Roms über die Etrusker und endet mit dem Zerfall des Reiches durch die Einfälle der Germanen im 5. Jh. Seit dem 2. Die römisch Antike Kunst, Nachfahre der griechischen Kunst Historische Grundlagen der röm. Weitaus die meisten der erhaltenen Bauwerke sind Nutzbauten, in denen die römische Architektur ihre Hauptleistungen erbrachte, während der Tempelbau zurücktrat. führten zu Machtkämpfen. Römische Kunst und Antiquitäten Seit Jahrhunderten gehören originale römische Artefakte zu den ganz erlesenen Sammlerstücken. Jahrtausend v. Chr. v.Chr. Der Senat versuchte eine militärische Stabilisierung, in dem er das römische Bauernheer durch ein Heer aus Berufssoldaten ersetzen ließ. Audio lesen. Sein politischer Gegner OKTAVIAN kämpfte offiziell gegen KLEOPATRA. Jh. : nature morte = tote Natur, ital. Sicher befinden sich darunter auch Kopien älterer Tafelbilder, jedoch ließen sich mit dieser Technik weder das Kolorit noch die Einzelheiten originalgetreu wiedergeben. Die Bezeichnung Stillleben (ndrl. Der Auferstehungs- und Erlösungsgedanke dieser Religion fand vor allem bei den ärmeren Schichten der Bevölkerung schnelle Verbreitung und verdrängte den Glauben an die Unfehlbarkeit der römischen Götter. entwickelte sich für die dekorative Malerei auf großen Wandflächen ein neuer Stil. Für eine möglichst wahrnehmungsgetreue Raumdarstellung in der Landschaftsmalerei entwickelten Maler der... Am deutlichsten sichtbar werden die Merkmale der Romanik in der Sakralarchitektur. Als höchstes politisches Organ in der Zeit der Römischen Republik (um 509 v.Chr.–27 v.Chr.) Die römische Kunst entstand auf der Grundlage der eher kunstarmen und nüchternen Kultur der sogenannten Italiker, die etwa 1200 bis 1000 vor Christus von Norden her über die Alpen kommend, in das Gebiet des heutigen Italiens eingewandert waren und schließlich die Etrusker, deren Kultur von den Römern weitgehend übernommen wurde.